Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Bilbeber PC-Technik & Webdesign  Impressum | Datenschutzerklärung

HNO-Praxis Dr. med. R.-R. Leibecke / Dr. med. F. Arlt

Sprechstunden

Montag - Freitag vormittags 08.00 - 12.00 Uhr

Montag, Dienstag u. Donnerstag nachmittags 15.00 - 17.30 Uhr.

Freitagnachmittag nur Eingriffe und feste Terminvergabe.

Termine ausserhalb dieser Zeiten bieten wir nach Vereinbarung an.

Telefonische Anmeldung erbeten.


Eine Online-Terminbuchung bieten wir wegen der damit verbundenen

Informationsdefizite und zur Optimierung unserer Praxiskapazitäten nicht an.


Akutsprechstunde:

In dieser Akutsprechstunde möchten wir Patienten mit relevanten akuten Beschwerden anbieten, sich zeitnah ärztlich behandeln zu lassen.  Es sollte sich dabei aber auch nur um derartige Akutbeschwerden handeln und nicht um seit langer Zeit bestehende unerhebliche Befindlichkeitsstörungen. Eine umfassende Untersuchung von länger bestehenden Beschwerden können wir somit in dieser Sprechstunde nicht anbieten, denn dazu ist sie nicht gedacht.


Je nach Anzahl der Akutpatienten ist dieses evtl. mit einer gewissen Wartezeit verbunden, da wir nicht wissen können, wie viele Patienten sich melden. Unsere Mitarbeiterinnen vergeben zur Planungsverbesserung dazu Richtzeiten, die keine verbindlichen Zeitzusagen darstellen. Aufgrund der Schließung einer großen Nachbarpraxis kommt es gelegentlich zu Überlastungen in dieser Sprechstunde, die wir manchmal nur durch Verschieben auf den nächsten Tag oder Weiterleitung an eine andere HNO-Praxis beheben können. Wir bitten um Ihr Verständnis für diesen Fall.


Terminsprechstunde:

In dieser Sprechstunde kümmern wir uns dann ausführlicher um Ihre Beschwerden, denn dieses erfordert eine umfassende Planung verschiedener Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten (verschiedene Hörteste, Allergieteste, Ultraschall, Operationsbesprechungen, u.s.w.). Hierfür vergeben wir ebenfalls Richtzeiten, die wir möglichst einzuhalten versuchen. Patienten der Terminsprechstunde werden zeitlich bevorzugt, da sonst keine Organisation von Diagnostik und Therapie möglich wäre. Ausnahmen ergeben sich bei schwerwiegenden Akutpatienten (starke Schmerzen, Luftnot, Nasenblutung, u.s.w.), die wir unter medizinischen Aspekten dann bevorzugen müssen.